Rückfragen zum Projekt?
0271 596-5539

Ihre Ansprechpartnerin

Sparkasse Siegen
Tanja Scherzer

Tel.: 0271 596-5539
Fax: 0271 596-985509

Nachricht verfassen

Projektwettbewerb „Gut für Schulen“

27.000 Euro an 15 weiterführende Schulen vergeben

Trotz der großen Spendenaktion „Herzenswunsch“ in diesem Jahr anlässlich des Jubiläums, die Sparkasse Siegen hält an der lieb gewonnenen Tradition des Schulwettbewerbs „Gut für Schulen“ gerne fest. Zwar haben in diesem Jahr ein paar weniger Schulen daran teilgenommen, etliche hatten ihre Projekte bereits bei „Herzenswunsch“ eingereicht, dennoch fanden sich viele engagierte Schülerinnen, Schüler und Lehrer, die ihre Ideen in den Wettbewerb einbrachten.

Bereits zum siebten Mal fand der Wettbewerb für kreative Schulprojekte diesem Jahr statt; 2017 waren wieder die weiterführenden Schulen an der Reihe und wurden im Frühjahr eingeladen, entsprechende Vorschläge zu entwickeln und einzureichen. „Was hier zählt, ist die kreative Idee. Nachhaltig sollte das Projekt sein und möglichst viele Kinder beteiligen. Darum bekommt auch nicht das teuerste Projekt das meiste Geld, sondern das aus unserer Sicht beste, “ beschreibt die Jury die Vergabekriterien. Dass die Schulen der Region viele kreative, nachhaltige Projektideen haben, wurde beim Wettbewerbsdurchgang 2017 erneut unter Beweis gestellt. Insgesamt 15 weiterführende Schulen aus Siegen, Freudenberg, Kreuztal, Netphen und Wilnsdorf sind dem Aufruf gefolgt und durften sich jetzt über Preisgelder zwischen 5.000 und 500 Euro freuen, aufgeteilt in die vier Kategorien Platin, Gold, Silber und Bronze.

Wer in welcher Kategorie gelandet war, wurde auch in diesem Jahr erst am Tag der Preisverleihung verraten. Entsprechend groß war die Spannung unter den rund 150 Schülern und Lehrern, die am 1. Dezember zur Preisverleihung in das Pädagogische Zentrum des Peter Paul Rubens-Gymnasiums  gekommen waren, um ihr Preisgeld und ihre Urkunde persönlich in Empfang zu nehmen.

Nachdem die Jury, bestehend aus Dr. phil. Eckart Diezemann von der Universität Siegen, zuständig für Berufs- und Wirtschaftspädagogik, Florian Kraft, Lehrer an der Gesamtschule in Eiserfeld und Mitwirkender im Ausschuss für Schule und Bildungswesen der Stadt Siegen, Walter Sidenstein, Schulrat im Schulamt des Kreises Siegen-Wittgenstein, sowie Wilfried Groos, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Siegen, die Anwesenden begrüßt hatte, stellten die Schulen ihre Projekte auf der Bühne vor. Nach einem musikalischen Beitrag der Gastgeberschule wurden die Schulen beginnend mit den Gewinnern in der Kategorie Bronze nach vorne gebeten, so dass bis zum Schluss geheim blieb, wer das höchste Preisgeld mit nach Hause nehmen durfte.

Die Jury hatte in diesem Jahr wieder keine leichte Aufgabe, galt es doch unter 15 eingereichten Ideen die besten auszusuchen. Da die Qualität der eingereichten Anträge durchgängig hoch, die Antragstellung kreativ und zum Teil sehr liebevoll aufbereitet war, ging auch dieses Mal keine Schule leer aus. Auch die Schulen in der Kategorie Bronze durften sich über 500 Euro freuen und ihren Preis in Form ihrer Urkunde auf der Bühne entgegen nehmen. Insgesamt wurden Preisgelder in Höhe von 27.000 Euro vergeben.

Über je 5.000 Euro in der Kategorie Platin freuten sich Schüler und Lehrer folgender Schulen:

  • Gemeinschaftsprojekt der Geschwister-Scholl-Schule und der Gesamtschule Auf dem Schießberg: Bistro AG Vegetania
  • Gymnasium Netphen: Auf Augenhöhe – Nachhaltig voneinander handeln lernen

    Mit etwas Abstand folgten drei weitere Schulen, deren Projektideen mit jeweils 3.000 Euro in der Kategorie Gold ausgezeichnet wurden:

    • Realschule Am Oberen Schloss: Gartennetzwerk – Blühende Realschule
    • Städtisches Gymnasium Kreuztal: Lesecafé der lebendigen Bücher
    • Gymnasium am Löhrtor: Musical Mirinda Zauberwind

    Weitere sechs Schulen erhielten für ihre Projekte je 1.000 Euro in der Kategorie Silber:

    • Schule am Sonnenhang: Ort der Erinnerung
    • Freie Christliche Schule Kaan-Marienborn: Wilde Schule
    • Clara-Schumann-Gesamtschule: Wir bunkern anders!
    • Ev. Gymnasium Siegen-Weidenau: Herausforderung
    • Pestalozzischule: Neues Gerätehaus
    • Freie Christliche Schule Niederndorf: Kreativangebote

    Die vier verbleibenden Teilnehmer wurden mit je 500 Euro in der Kategorie Bronze ausgezeichnet:

    • Peter-Paul-Rubens Gymnasium: Schulteich
    • Gesamtschule Freudenberg: Auf dem Weg zur Schülerfirma „Technik“
    • Gymnasium Wilnsdorf: „Chill your school“
    • Hans-Reinhardt-Schule: Theater AG

    (Nähere Informationen zu den Projekten entnehmen Sie bitte der beigefügten Liste mit Projektdetails und Platzierungen)

    Das bestplatzierte Projekt der Geschwister-Scholl-Schule und der Gesamtschule Auf dem Schießberg, die Bistro AG Vegetania, begeisterte die Jury vor allem durch seinen ganzheitlichen Ansatz.  Das Gemeinschaftsprojekt zweier Schulen dreht sich im Kern um Herstellung und Verkauf von frischer, selbstgemachter Ware in Zusammenarbeit mit heimischen Händlern. Die Bistro AG versorgt u.a. die schuleigenen Veranstaltungen. Dabei finden Nahrungsmittel aus ganz unterschiedlichen Kulturen Verwendung; so werden über das Essen soziokulturelle Kompetenzen vermittelt und die Integration gestärkt.

    Beim gemeinschaftlichen Einkaufen und Zubereiten stärken die Schülerinnen und Schüler die eigene Sozialkompetenz, lernen gemeinschaftlich im Team zu agieren, Verantwortung zu übernehmen und mit den vorhandenen finanziellen Mitteln zu haushalten. Geplant ist nun die Einrichtung einer Schülerfirma, die auch für Catering außerhalb der Schule gebucht werden kann. Der Erlös daraus soll sozial schwächeren Schülerinnen und Schülern zugute kommen.

    Mit dem Wettbewerb „Gut für Schulen“ werden auch in Zukunft individuell und gezielt kreative und nachhaltige Projektideen gefördert. Im nächsten Jahr haben wieder die Grundschulen in Siegen, Freudenberg, Kreuztal, Netphen und Wilnsdorf Gelegenheit, sich an dem hoch dotierten Wettbewerb zu beteiligen. Im kommenden Jahr werden auch erstmals die Grundschulen im Hilchenbacher Raum eingeladen, beim Wettbewerb mitzumachen. Die Bewerbungsunterlagen erhalten die Schulen immer in der Zeit um Ostern.